Schülerporträts
zurück

Jeronim Horvat - Absolvent von 2015

Wo bist Du beruflich vor Anker gegangen?

Neben kleineren Aufträgen eigentlich noch gar nicht.
Ich habe mich nach meiner Ausbildung an der Designschule für ein Kunststudium beworben und wurde an der Burg Giebichenstein in Halle (Saale) in der Klasse „Bild, Raum, Objekt, Glas“ angenommen.

Was ist Dir von deiner Ausbildung besonders in Erinnerung geblieben?

Was war prägend?

Das erste Jahr war durch die Grundlagen und das Durchhalten in Typo und Schrift am prägendsten. Sonst sind mir vor allem die Fächer Typographie, Informationsdesign und Werbung in Erinnerung geblieben. Davon verwende ich heute auch noch viel, jedoch in einem anderen Kontext.

Ich habe durch die Ausbildung eine sehr gute Grundlage im Bezug auf Gestaltung und Marketing bekommen und konnte auch schon viel davon im Studium anwenden.
Nicht nur der Umgang mit den Adobe Programmen, sondern auch Projektplanung und Gestalterische Mittel, sowie Marketing Strategien aus der Werbung kommen mir im Kunststudium zugute.

Außerdem fand ich die Stimmung in den drei Jahren auch sehr gut. Ich habe die Ausbildung an der Designschule in Leipzig so erlebt, dass ich in einer lockeren jedoch auch sehr professionellen Atmosphäre arbeiten und lernen konnte.

Ansonsten bleibt noch zu sagen, dass mich Leipzig als Stadt auch sehr geprägt hat und ich jedem empfehlen kann ihr mal einen Besuch abzustatten.

Wo siehst Du dich in 15 Jahren?

In hoffentlich vielen Museen, auf Messen und in einer Stadt in der ich vorher noch nicht war.