Schülerporträts
zurück

Jessica Gaebel – Modeabsolventin aus dem Jahr 2018

Wo bist Du beruflich vor Anker gegangen?

Ich arbeite seit Ende meiner Ausbildung als Modedesignerin für das Modeunternehmen Tayler Bekleidungshandelsgesellschaft mbH in Leipzig. Nachdem ich mich während der Ausbildung völlig kreativ entfalten konnte und das Handwerk erlernt habe ist es jetzt sehr interessant mit den Produktionsstätten zusammen zu arbeiten.

Außerdem arbeite ich noch selbstständig als Aquarellkünstlerin, eine weitere sehr große Leidenschaft von mir wie man auch auf meiner Instagramseite: jessica_gaebel verfolgen kann. Neben einer Dauerausstellung in einem Schloss plane ich zukunftsnah sehr viele Projekte mit meiner Malerei.

Was ist Dir von Deiner Ausbildung besonders in Erinnerung geblieben?

Was war prägend?

Die Ausbildung war eine schöne, kreative und erfahrungsreiche Zeit. Vor allem das 3. Semester mit Frau Howitz und meiner Kollektion „Flamboyant“ ist mir sehr in Erinnerung geblieben. Zu dieser Zeit habe ich auch wieder verstärkt gemerkt, dass ich es liebe, extravagante Sachen insbesondere tragbare Skulpturen zu designen. Aber auch meine liebe Klasse, schöne Veranstaltungen und die tollen Dozenten bleiben mir sehr gut in Erinnerung.

Wo siehst Du dich in 15 Jahren?

Da ich schon sehr zukunftsnah viel geplant habe und sehr zielstrebig meine Wege gehe würde meine Zukunft so aussehen:

Ich bin selbstständige Modedesignerin und Künstlerin und arbeite in meinem hauseigenen Atelier. Wohnen werde ich in einem idyllischen kleinen Ort mit meinem Mann und meinen Kindern in unserem Haus. In den letzten Jahren bin ich weiterhin viel gereist, von Australien über die Malediven bis Kenia, Kanada und Uruguay.

Trotzdem möchte ich mir die Offenheit bewahren auch weitere Wege kennenzulernen und zu gehen. Aber mein ständiger Begleiter ist immer an meiner Seite, die Kunst.