Schülerporträts
zurück

Miriam Lange - Absolventin von 2014

Wo bist Du beruflich vor Anker gegangen?

Nach einem Praktikum in den Sächsischen Staatstheatern, wurde ich in der Hutmacherei für 2 Jahre übernommen. Dort habe ich Filzhüte gezogen, Mützen genäht, Blumen gedreht,  Schleier und Diademe für Ballett und Theater gefertigt.

Was ist Dir von Deiner Ausbildung besonders in Erinnerung geblieben?

Was war prägend?

Besonders war für mich das 2. Praktikum, welches ich im Kostümfundus des Studio Babelsberg verbracht habe. Ich konnte über 12 Wochen die Arbeit mit historischen Kostümen im Bereich Film und Fernsehen kennen lernen. Danach wurde ich noch an ein Filmprojekt in Berlin weitervermittelt.

Außerdem fand ich die Entwicklung der Kollektionen immer sehr spannend, vor allem im letzten Semester. Die vielen Freiheiten, die man bei der Umsetzung hat, den konstanten Input von Frau Lobeck und Frau Kraft zur Gestaltung und Verarbeitung, die anschließende Erstellung des Lookbooks. Das war vor allem für die Abschlusskollektion besonders.

Wo siehst Du dich in 15 Jahren?

Immer noch kreativ. Auf jeden Fall werde ich für mich und meine Familie nähen und kreativ werden. Ich möchte unbedingt noch weiter experimentieren und neue Verarbeitungstechniken kennen lernen.